1936 - Anmerkungen zu den Olympischen Winterspielen in Garmisch-Partenkirchen

 

 

 

 


  1. "Garmisch-Partenkirchen gegen Schreiberhau" -
       Die
    Chronik der Bewerbung 1931 bis 1933

  2. "Behandlung jüdischer Sportsleute in Deutschland" -

  3.   Die Boykottbewegung

  4. "Keine wirklich günstigen finanziellen Ergebnisse"    
      
    Die Kosten der Spiele

  5. "Mit der 'Villa Erika' wurde eng zusammengearbeitet" -
      
    Aus dem Polizeibericht

  6. "Den Ring der Gräuelpropaganda sprengen" –
      
    Die Winterspiele 1936 als Instrument der NS-Propaganda

  7. "Der Geist des neuen Deutschlands... " -
      
    Karl Ritter von Halt - Präsident des Organisationskomitees
       
    Baron Peter von Le Fort
    - Generalsekretär der Winterspiele

  8. "Erfreulicher Aktivposten in der Politik des Führers"

  9. Sport und Politik - Beiträge von
      
    William L. Shirer - US-Korrespondent in Berlin 1936
       
    Bruno Malitz - Nationalsozialistischer Sportideologe
       
    Joseph Goebbels - Minister f. "Volksaufklärung u. Propaganda"
       
    Sir Arnold Lunn - Pionier des modernen alpinen Skisports

  10. Zur Ausstellung "Die Kehrseite der Medaille"

  11. Literatur und Archivalien

 

 





















"Die sich zum Spielen Schar um Schar gereiht:
die ganze Jugend ist dem Tod geweiht."
Albrecht Haushofer, Olympisches Fest















 

 

 

© Alois Schwarzmüller 2016

Zurück zur Startseite